Feuerwehr


 


Bitte beachten: Im Notfall rufen Sie die Rettungsleitstelle unter 112


Der Vorstand wurde im Amt bestätigt,
neuer Kommandant ist Norbert Rigel

Bei der Generalversammlung am 5. Januar 2015 wurde der im Jahr zuvor gewählte Vorstand im Amt bestätigt. Maximilian Gumpp bleibt Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Alexander Spiegler. Schatzmeister ist Robert Feistle, Schriftführer Andreas Krell. Insgesamt vier Beisitzer gehören dem Vorstand nun an: Bernhard Müller, Philipp Miller, Fabian Bunk und Gerhard Rigel.

Norbert Rigel ist nun  Kommandant. Er folgt auf Alwin Rollenmiller, der neun Jahre lang die Aktiven der Wehr angeführt hat. Ein zweiter Kommandant wird noch gesucht.

Genaueres können Sie im Pressebericht vom 8. Januar 2015 der Wertinger Zeitung lesen: Ausschnitt_Seite_28_84007.0

 

Die Verantwortlichen

Feuerwehr Binswangen

Franz Winkler gibt seinen Posten als Vorsitzender ab. Sein Nachfolger ist seit dem 5. Januar 2014  Maximilian Gumpp, sein Stellvertreter Alexander Spiegler (von links).

 

Der 2009 gewählte Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Binswangen von links: Schriftführer Andreas Krell, Kommandant Alwin Rollenmiller, Gerätewart Simon Winkler, 1. Vorstand Franz Winkler, Jugendwart Norbert Rigel, Beisitzer Bernhard Miller und Gerhard Rigel, 2. Vorstand Stefan Rupp, Beisitzer Alexander Spiegler, 2. Kommandant Wolfgang Gumpp und Kassierer Robert Feistle


Neues Mehrweckfahrzeug

 

Bereits im September 2008 stimmte der Gemeinderat Binswangen der Beschaffung eines neuen Mehrzweckfahrzeugs für die örtliche Feuerwehr zu. Nun steht der umgebaute Ford Transit im Feuerwehrhaus. Kommandant Alwin Rollenmiller nennt die Einsatzgebiete: „Neben dem Fahrer können noch sieben Feuerwehrleute zum Einsatzort gelangen, dort sind wir dann flexibel. Das Löschfahrzeug selbst ist ja an der Brand- oder Unfallstelle gebunden.“

Verwendet wird es zur Absicherung des Gefahrenbereichs, zum zusätzlichen Materialtransport oder für Fahrten zu Lehrgängen. Zu Atemschutzlehrgängen beispielsweise dürfen die mit Atemluft gefüllten Flaschen nur in dafür vorgesehenen Halterungen befördert werden. Ein weiterer Vorteil: „Der 3,5-Tonner kann mit dem normalen PKW-Führerschein Klasse B gefahren werden.“

Der Innenausbau erfolgte nach den Richtlinien für Mehrzweckfahrzeuge in Bayern. Zur Ausstattung gehören unter anderem sechs Warnwesten, ein tragbarer Feuerlöscher incl. Halterung, zwei Feuerwehrleinen, je eine Warnleuchte und Winkerkelle, zwei Handsprechfunkgeräte, eine Brechstange und ein Bolzenschneider.

Die notwendigen feuerwehrtechnischen Umbaumaßnahmen hat die Firma Compoint in Baiersdorf (Nürnberg) übernommen. Laut Alwin Rollenmiller erfolgen die zusätzlichen Einbauten in Eigenleistung. Für die Beschaffung des Fahrzeugs bedankte sich der Kommandant recht herzlich bei der Gemeinde Binswangen.

 

Übung macht den Meister

 

 

Neun Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Binswangen stellten sich im Juli 2011 der Leistungsprüfung. Ort des Geschehens war ein Kiesweiher an der Verbindungsstraße zwischen Binswangen und Höchstädt. „Geprüft wird unter anderem der Aufbau einer Saugleitung am offenen Gewässer“, erklärt Kommandant Alwin Rollenmiller.

Vor den Augen der Schiedsrichter, Kreisbrandinspektor Anton Winkler, Kreisbrandmeister Olaf Dehlau und Franz Wörle erledigen die Prüflinge erst einmal ihre Zusatzaufgaben, beispielsweise Knoten binden, Fahrzeugkunde oder Fragebogen ausfüllen. Auf das Zeichen des Gruppenführers Norbert Rigel wird anschließend die Saugleitung aufgebaut – die notwendigen Teile aus dem Feuerwehrauto geholt, zusammengefügt, das eine Ende ins Wasser gehängt, eine Abzweigung mit weiteren drei Leitungen aufgebaut und von je zwei Mann das Ziel, die Kübel, umgespritzt.„Ihr hattet noch über eine Minute Zeit“, erklärt Olaf Dehlau bei der Bekanntgabe, dass die Prüfung bestanden wurde.

„Es freut mich unwahrscheinlich, dass Ihr diese Einsatzbereitschaft zeigt und eine Gruppe stellt“, lobt der Kreisbrandmeister. Besondere Anerkennung erhält Bernhard Müller, der mit dem Abzeichen Gold/Rot nun alle Prüfungen erfolgreich abgelegt hat. Kreisbrandinspektor Anton Winkler, nun in seiner Funktion als Bürgermeister, dankt ebenfalls den Feuerwehrmännern, aber auch dem Kommandant für ihre Einsatzbereitschaft. Alwin Rollenmiller lobt vor allem seine Männer, „die die gesamte Vorbereitung selbst gemacht haben“.

Die Leistungsprüfung haben abgelegt: Gruppenführer Norbert Rigel (Gold/Grün), Maschinist Simon Winkler (Gold/Blau), Daniel Bucher (Bronze), Fabian Bunk (Silber), Josua Heindel (Silber), Andreas Krell (Silber), Bernhard Müller (Gold/Rot), Stefan Rupp (Gold/Grün), Sebastian Winkler (Gold)